Bild Header mobile Keimling

(GMH/LV NRW) Ungezähmte Sträuße in natürlichen Farben entsprechen dem Zeitgeist. Dabei sind besonders Trockenblumen gefragt. Sie lassen sich als Deko-Element hervorragend zum Muttertag verschenken. „Wie zufällig gepflückt von der Wiese sollten die Blumen aussehen“, sagt Floristin Martina Peeters von der gleichnamigen Romantikgärtnerei in Krefeld. Im nordrhein-westfälischen Familienbetrieb kennt man sich seit mehr als 100 Jahren mit Blumentrends und Kundenwünschen aus.

 MartinaPeetersChristinaWolff klein

Bildunterschrift: Sie kennen sich mit Trends und Kundenwünschen aus: Martina Peeters und ihre Tochter Christina Wolff von der Romantikgärtnerei in Krefeld.
Bildnachweis: GMH / Lina Nikelowski / Landgard

Wie frisch von der Wiese gepflückt

In diesem Jahr muss es kein perfekter Strauß sein. Im Gegenteil: Angesagt sind vielmehr der Charme und die Schönheit der Natur. Das Arrangement darf wie zufällig wirken – als hätte jemand beim Spazierengehen einfach gepflückt, was gerade am Wegesrand wächst. Langstielige Gräser, kleine Blüten, getrocknete Samenstände und grüne Blätter werden liebevoll kombiniert. „Als Trockenstrauß sind sie zudem auch noch besonders lange haltbar – und ein tolles Geschenk zum Muttertag am 9. Mai“, sagt Peeters. Denn Blumen-Deko „für die Ewigkeit“ hat das verstaubte Image abgelegt. Es scheint sogar, als arbeiten alle angesagten Inneneinrichter derzeit mit Trockenblumen in Pastell- und Erdtönen.

Trockengesteck klein

Bildunterschrift: Von stachelig bis ganz weich: Mit Trockenblumen in Pastell- und Erdtönen lassen sich vielfältige Gestaltungsideen umsetzen.
Bildnachweis: GMH/LV-NRW

Wie zu Großmutters Zeiten

„Es ist doch schön, dass Romantik wieder modern ist“, sagt Peeters. In Sachen Blumen, Romantik und Tradition kennen sich die Floristinnen aus. Immerhin ist das Familienunternehmen in Krefeld seit mehr als 100 Jahren Ansprechpartner für die Dekoration in Haus und Garten. Was junge Leute aktuell schön finden, war zu Omas Zeiten schon einmal schwer angesagt. Als sogenanntes „Großmutter-Arrangement“, gerne in alt aussehenden Gefäßen oder Vasen, ist es wieder zurück. Wer sich seine Gestaltungsideen in den sozialen Netzwerken holt, kombiniert Trockenblumen mit konservierten Eukalyptus-Zweigen und Pampasgras-Wedeln. Spitzendeckchen und Kordeln aus Naturmaterialien machen den Look perfekt. „Auch zarte Ringe aus Naturmaterialien oder Metall, zu einem Drittel mit Trockenblumen dekoriert, sind gefragt“, berichtet Peeters. Diese sogenannten „Floral-Loops“ werden gerne ins Fenster gehängt.

loop klein

Bildunterschrift: Ein fast unvergängliches Geschenk zum Muttertag: So genannte Loops mit zarten Trockenblumen werden gerne als Dekoelement ins Fenster oder an die Tür gehängt.
Bildnachweis: GMH/LV-NRW

 


 kalender

2021 | Terminübersicht

weitere informationen

   __________________________________
 

laga hoexter klein

weitere informationen

  ______________________

Imagekampagne des deutschen Gartenbaus:
 

NSA logo Button Rosa transparent klein2