Header Presse Aktuelle

Bild Header mobile Presse Aktuelles

Im Rahmen des Deutschen Gartenbautages 2018 sprachen Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Michael Stübgen, über die Herausforderungen des deutschen Gartenbaus. Unter dem Motto „Cybersicherheit im Gartenbau“ empfing der ZVG am 25. September 2018 etwa 160 Gäste aus Branche und Politik in Berlin.

ZVG-Präsident Mertz und PStS Stübgen zu den Herausforderungen des Gartenbaus

Auf der öffentlichen Mitgliederversammlung des ZVG zog Präsident Mertz Bilanz zur aktuellen Situation der Branche. „Der deutsche Gartenbau ist eine innovative und wettbewerbsfähige Branche. Die große Nachfrage nach dem Bundesprogramm Energieeffizienz hat dies einmal mehr deutlich gemacht. Unsere Betriebe sind bereit, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten - die Fortführung des Bundesprogramms bis zum Ende der Legislatur kann hier nur die Konsequenz sein“, untermauerte Mertz die Erwartungen der Gartenbaubetriebe.

Auch die Harmonisierung des EU-Pflanzenschutzrechts mahnte der ZVG-Präsident an. Verfahrenswege müssten beschleunigt und vereinfacht werden, um den Zulassungsstau abzubauen. Im Bereich der Gartenbauforschung und -wissenschaften müsste der Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis gefördert werden, um die Betriebe in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen. Dass im Mai eine Lösung für das IGZ Erfurt mit dem BMEL gefunden wurde, stehe beispielhaft dafür, betonte Mertz.

Parlamentarischer Staatssekretär Stübgen würdigte den Gartenbau als innovative, zukunftsgerichtete Branche in seiner Rede und sagte der Branche Unterstützung seitens des Ministeriums zu. „Mit Ihrem diesjährigen Motto „Cybersicherheit im Gartenbau“ machen Sie deutlich, dass Sie sich mit großer Motivation und Innovation den zukunftsgerichteten Themen unserer heutigen Gesellschaft wie Digitalisierung, Globalisierung, Klimawandel und Energiewende stellen. Die Herausforderungen für die Zukunft sind groß, aber sie bieten gerade für den Gartenbau große Chancen. Ich bin zuversichtlich, dass Sie diese Herausforderungen bewältigen werden. Wir als Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft werden Sie auf diesem Weg auch weiterhin aktiv begleiten und tatkräftig unterstützen“, bescheinigte Stübgen der Gartenbaubranche.

 

70 Jahre Zentralverband Gartenbau - ZVG feiert Jubiläum anlässlich des Deutschen Gartenbautages 2018

Der 1948 gegründete Zentralverband Gartenbau zieht anlässlich des Deutschen Gartenbautages 2018 außerdem Bilanz zu 70 Jahren erfolgreicher Verbandsarbeit. Das Netzwerk aus Vertretern des Verbandes auf Landes- und Bundesebene hat in Zusammenarbeit mit engagierten Ansprechpartnern aus Branche und Politik die Belange des deutschen Gartenbaus über sieben Jahrzehnte zielführend vertreten.

„Es bleibt eine der Kernaufgaben des Zentralverbandes, die politischen Rahmenbedingungen auf nationaler und europäischer Ebene im Sinne des Gartenbaus mit zu gestalten. Dabei sind auch weiterhin Finanz- und Steuerpolitik, umwelt- und sozialpolitische Fragen, Forschung und Nachwuchsförderung zentrale Themenfelder. Als innovative, zukunftsorientierte Branche ist der Gartenbau für die Zukunft gut aufgestellt“, erklärt ZVG-Präsident Jürgen Mertz.

Die Entwicklung des Verbandes ist von stetigen Veränderungen, ob wirtschaftlicher oder struktureller Art, geprägt. Seit jeher war es wesentlicher Gegenstand der Arbeit des ZVG, die Anliegen der deutschen Gärtner effektiv zu bündeln, Probleme der Branche zu erkennen und im richtigen Moment einzugreifen. Der Zentralverband Gartenbau wird auch in Zukunft als zentraler Ansprechpartner für Politik und Gesellschaft die unterschiedlichen Interessen der verschiedenen Bereiche der Branche zielführend vertreten.

 

ZVG-Präsident im Amt bestätigt: Mitgliederversammlung des ZVG wählt Jürgen Mertz mit überzeugender Mehrheit

Außerdem wurde Jürgen Mertz in der Mitgliederversammlung des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) in Berlin mit überzeugender Mehrheit für weitere drei Jahre als Präsident des ZVG wiedergewählt.

„Das Amt des Präsidenten ist mir eine Ehre und Verpflichtung zugleich. Gemeinsam mit dem Vorstand und im Netzwerk mit den Gartenbau-Landesverbänden werde ich mich weiterhin für die Interessen des deutschen Gartenbaus einsetzen“, erklärt Mertz anlässlich seiner Wiederwahl.

Mertz ist seit September 2012 Präsident des ZVG. Der gelernte Gärtnermeister in der Fachrichtung Blumen und Zierpflanzenbau ist darüber hinaus auch auf Landesebene aktiv. 1999 bis 2016 war er Präsident des Hessischen Gärtnereiverbandes e. V.. Seit der Fusion mit Baden-Württemberg 2016 ist er Vizepräsident im Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e. V. und gleichzeitig Landespräsident Hessen. Gemeinsam mit seiner Familie leitet er ein Gartencenter in Hadamar. Mertz setzte sich in seiner Amtszeit besonders für die Nachwuchswerbung und Imagepflege des grünen Berufs ein.

zvg pm32 mertzkamera

pfeil nach rechts ZVG-Präsident Jürgen Mertz zog auf der öffentlichen Mitgliederversammlung des Zentralverbandes Bilanz zur aktuellen Situation der Branche. (Foto: ZVG/ Thomas Rafalzyk)

 

weitere informationen

 

Quelle: ZVG