Header Presse Aktuelle

Bild Header mobile Presse Aktuelles

Über 120 angemeldete Teilnehmer, darunter rund 87 Auszubildende, kamen am 27. September zur 11. Tagung der Ausbildungsinitiative Top Ausbildung Gartenbau (TAG) in die Baumschule Ley nach Meckenheim.

Christoph Dirksen, Geschäftsführer der Baumschule Ley, begrüßte die Gäste und startete den Vortragsteil mit der Vorstellung der Baumschule in Meckenheim. Darauf folgten Fachvorträge zu den Qualitäten von Alleebäumen und dem richtigen Pflanzen von Bäumen. An vielen praktischen Beispielen zeigte Dirksen den anwesenden Gästen, wie man Bäume richtig pflanzt und welche Fehler auf gar keinen Fall gemacht werden dürfen. Ziel soll es sein, einen Baum über viele Jahrzehnte hinweg zu erhalten. Dazu gab es viele hilfreiche Tipps vom Fachmann.

Die theoretische Grundlage wurde im Anschluss durch umfangreiche Maschinenvorführungen ergänzt. Die Mitarbeiter der Baumschule Ley fuhren großes Gerät vor und zeigten, wie Bäume in den verschiedenen Entwicklungsstadien gepflanzt und schließlich gerodet werden. Hochmodern, mit GPS ausgerüstet, unterstützten die Schlepper die Baumschuler beim Pflanzen. Hier wurde den Teilnehmern verdeutlicht welchen Wert ein Baum hat und welche Arbeit darin steckt, aber auch welche technischen Hilfsmittel den Mitarbeitern in einer Baumschule zur Verfügung stehen.

Traditionell prämierte Bernd Bovenius, Ausbildungsberater der Landwirtschaftskammer NRW, auch in diesem Jahr die besten drei der insgesamt zwanzig von den Auszubildenden eingereichten Berichtshefte. Platz 1 erreichte Anne Tomczyk (Baumschule Ley), Platz 2 ging an Kim Schafran (Gärtnerei Höpken) und Platz 3 an Daniel Sawazki (Holzweiler Garten- und Landschaftsbau).

Nach der Mittagspause ging es für die Auszubildenden gemeinsam mit ihren Ausbildern zum praktischen Teil der Veranstaltung. In kleine Teams aufgeteilt, konnten sich die Teilnehmer am Anfertigen von jeweils einem Spalierbaum und einer Spalierhecke ausprobieren. Eine echte Herausforderung für die einzelnen Gruppen, die nach kurzer Erläuterung ans Werk gehen konnten. Der andere Teil der Gruppe musste im firmeneigenen Arboretum seine Pflanzenkenntnisse unter Beweis stellen. Vierzig Gehölznamen galt es hier dem richtigen Baum zuzuordnen. Das Engagement der Teams wurde im Anschluss der Veranstaltung mit Preisen für das beste Team belohnt.

Damit das Thema „Baum“ für die teilnehmenden Auszubildenden einen runden Abschluss bekam, wurden ihnen an einem speziell angepflanzten Baumzeitstrahl die einzelnen Produktions- und Entwicklungsstadien von „Tilia pallida“ gezeigt. Die andere Gruppe konnte im Wechsel einen in Zusammenarbeit mit dem WDR Fernsehen produzierten Film anschauen, der sich mit dem Thema beschäftigte. Der Beitrag mit dem Titel, „Wie kommt der Baum in die Stadt“ rundete die Tagung für alle ab.

Über die Ausbildungsinitiative Top Ausbildung Gartenbau:

Die Ausbildungsinitiative wird seit 2006 Ausbildungsbetrieben in NRW angeboten. Andere Gartenbau Landesverbände bieten dieses Angebot ebenfalls ihren Ausbildungsbetrieben an.

Die Träger der Ausbildungsinitiative in NRW sind der Landesverband Gartenbau NRW, der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW, die Landwirtschaftskammer NRW und der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsegärtner.

Grundlage der Initiative ist die Verwendung eines speziellen Kriterienkataloges, der Standards in der Ausbildung vorgibt. Zusatzmodule können den Auszubildenden zusätzlich angeboten werden. Ziel ist es, der Ausbildung im Betrieb einen höheren Stellenwert zu geben und dies für alle Beteiligten bewusst zu machen. Mit dem Einsatz des Logos können sich teilnehmende Betriebe hervorheben und sich in der eigenen Nachwuchswerbung als besonderer Ausbildungsbetrieb kennzeichnen. Weitere Informationen erhalten sie unter: www.top-ausbildung-gartenbau.de oder www.tag-gartenbau.de.

 

 IMG 1982 kamera

DSC 3246 kamera

DSC 3316 kamera

DSC 3327 kamera